Schwerpunkt Demenz

Demenz ist ein immer häufigerer Grund für eine dauerhafte Pflege und Betreuung eines Betroffenen. Die von uns vermittelten Betreuerinnen haben fast alle Erfahrungen mit Demenzpatienten gesammelt und wissen um die besonderen Herausforderungen im Umgang mit Betroffenen. Aber mit der richtigen Einstellung und Erfahrung haben unsere Betreuerinnen doch immer einen guten Zugang zu Ihrem Patienten gefunden.

Demenz ist keine bestimmte Krankheit. Stattdessen beschreibt Demenz eine Gruppe von Symptomen, die Denken und soziale Fähigkeiten einschränken und den täglichen Ablauf stören. Es gibt viele Ursachen und Symptome für Demenz. Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Ursache für eine sogenannte progressive Demenz. In der Regel tritt ein Gedächtnisverlust bei Demenz auf. Allerdings bedeutet Gedächtnisverlust allein nicht, dass jemand demenzrank sein muss. Prinzipiell äußert sich Demenz in Problemen bei mindestens zwei Funktionen des Gehirns, wie Gedächtnisverlust, beeinträchtigtes Urteilsvermögen, Problemen beim Sprechen oder bei Dingen des täglichen Lebens.

Folgende Verhaltensweisen können auf einen ersten Hinweis auf Demenzerkrankung geben:

  • Sprachstörungen
  • Vergessen kurz zurückliegender Ereignisse
  • Fehleinschätzung von Gefahren
  • Schwierigkeiten, geübte Tätigkeiten auszuführen
  • Starke Stimmungsschwankungen, andauernde Ängstlichkeit, Reizbarkeit und Misstrauen
  • Hartnäckiges Abstreiten von Fehlern, Irrtümern oder Verwechslungen
  • Nachlassendes Interesse an Arbeit, Hobbys und Kontakten
  • Schwierigkeiten, sich in einer fremden Umgebung zurechtzufinden
  • Verlust des Überblicks in finanziellen Angelegenheiten